NavMenu

Welche Finanzvereinbarungen wurden zwischen Telekom und EPS in Italien unterzeichnet?

Quelle: N1 Sonntag, 26.05.2024. 22:19
Kommentare
Podeli
(FotoEdhar/shutterstock.com)
Während des Wirtschaftsforums Italien und Serbien in Triest wurden mehrere zwischenstaatliche Abkommen und Verträge unterzeichnet, aber auch Verträge zwischen italienischen Konzernen und serbischen Unternehmen. Darunter sind Verträge über die Neukreditaufnahme von Telekom Srbija und Elektroprivreda Srbije (EPS).

Die italienische Nachrichtenagentur Agenzia Nova schreibt, dass das italienische Versicherungsfinanzinstitut SACE zwei Finanzvereinbarungen im Gesamtwert von 400 Millionen Euro für die Entwicklung italienischer Exporte nach Serbien unterzeichnet habe.

– Die erste Vereinbarung betrifft eine Finanzlinie in Höhe von 200 Millionen Euro, für die SACE zugunsten des serbischen Finanzministeriums eine Garantie übernimmt und die darauf abzielt, die Entwicklungspläne Serbiens zu unterstützen und die Handelsbeziehungen in den Bereichen Verkehr und Tourismus, Telekommunikation, Energie und IKT-Sektor zu stärken, mit dem Ziel, italienischen Unternehmen den Zugang zum serbischen Markt zu erleichtern – schreibt die italienische Agentur.

Eine weitere Vereinbarung wurde, wie bereits erwähnt, mit Telekom Srbija unterzeichnet.

– Die Vereinbarung mit Telekom Srbija sieht eine Finanzierung von bis zu 200 Millionen Euro vor, für die SACE garantiert – für die Stärkung der Handelsbeziehungen mit italienischen Exporteuren, die in den Bereichen IKT-Dienste, kommerzieller Vertrieb sowie Kauf und Verkauf von Fernsehrechten tätig sind – schreibt Agenzia Nova.

Was EPS betrifft, garantiert Cassa Depositi e Prestiti (CDP) ein Darlehen in Höhe von 100 Millionen Euro für EPS.

– Die CDP-Investition unterstützt neben dem zusätzlichen Darlehen von 300 Millionen von der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) und einem Darlehen von 100 Millionen von der deutschen Entwicklungsbank KfW die Bemühungen Serbiens zur Dekarbonisierung durch die Umsetzung (durch EPS) von Richtlinien zur Beschleunigung des Übergangs zu einem nachhaltigen System der Stromerzeugung – schreibt die Agentur.


Außerdem unterzeichnete das Unternehmen Simest (das das Wachstum italienischer Unternehmen durch die Internationalisierung ihrer Geschäfte unterstützt) ein Memorandum mit der Entwicklungsagentur Serbiens, um, wie gesagt, „die Handelsbeziehungen der beiden Länder durch eine enge Synergie der beiden Institutionen zu entwickeln und zu stärken.“

Wie bereits erwähnt, wird Simest eine Doppelstrategie entwickeln, die auf die Konsolidierung der Wirtschaftsbeziehungen in den folgenden Bereichen abzielt: eine subventionierte Finanzierung in Höhe von 200 Millionen Euro und die Eröffnung des ersten Auslandsbüros von Simests in Belgrad zur Unterstützung von Unternehmen – in Zusammenarbeit mit dem italienischen Außenministerium und der italienischen Botschaft in Serbien.
Kommentare
Ihr Kommentar
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER

Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER

Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Registracija na eKapiji vam omogućava pristup potpunim informacijama i dnevnom biltenu
Naš dnevni ekonomski bilten će stizati na vašu mejl adresu krajem svakog radnog dana. Bilteni su personalizovani prema interesovanjima svakog korisnika zasebno, uz konsultacije sa našim ekspertima.