NavMenu

Zusammenarbeit mit Merck zur Förderung von Innovationen in Serbien

Quelle: eKapija Mittwoch, 17.04.2024. 11:27
Kommentare
Podeli
Abbildung (Fotoanawat sudchanham/shutterstock.com)Abbildung
Die Ministerin für Wissenschaft, technologische Entwicklung und Innovation, Jelena Begović, und der Direktor für Mitteleuropa und Senior Vice President des Unternehmens Merck, Francois Feig, unterzeichneten ein Memorandum of Understanding in Belgrad, das für die Fortsetzung der strategischen Zusammenarbeit mit dem BIO4-Campus wichtig ist.

Begović bewertete dieses Memorandum als Bestätigung der Partnerschaft im Bereich Biomedizin, Biotechnologie und Wissenschaft in Serbien und drückte ihre Zufriedenheit darüber aus, dass sich eines der weltweit wichtigsten wissenschaftlichen und technologischen Unternehmen den Bemühungen Serbiens angeschlossen hat, mit dem BIO4-Campus ein neues wissenschaftliches Forschungszentrum in Europa zu schaffen.

- Die Regierung Serbiens und das Unternehmen Merck werden zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass Serbien im Bereich der Bioökonomie internationale Anerkennung erlangt, damit die Bürger durch die Entwicklung der Medizin eine bessere Diagnostik und Zugang zu innovativen Medikamenten erhalten. Dieses Unternehmen hat in seiner mehr als 350-jährigen Tradition einen enormen Beitrag zu Wissenschaft und Innovation geleistet - sagte Begović und drückte ihre Dankbarkeit für die ständige Einführung von Innovationen in Serbien aus, insbesondere für die Tatsache, dass Merck rund eine Million Euro für die Behandlung onkologischer Erkrankungen in den letzten zehn Jahren gespendet hat.

Francois Feig wies darauf hin, dass mit der Regierung Serbiens der Grundstein gelegt werde, auf dem zukünftige Innovationen in diesem Teil Europas aufgebaut werden, und drückte seine Zufriedenheit darüber aus, dass er die Beschleunigung Serbiens in der biotechnologischen und biomedizinischen Forschung sehe.

Bei der Unterzeichnung dieses Dokuments wurden gemeinsame Projekte vorgestellt, die zur Verbesserung der wissenschaftlichen Forschung, zur Förderung von Innovationen, zu Investitionen in Wissenschaftler und zur Stärkung der internationalen Zusammenarbeit beitragen werden. Das Unternehmen Merck wird mit der serbischen Regierung zusammenarbeiten, um seine Ressourcen den Wissenschaftlern in Serbien näher zu bringen und so wurden seine internationale Projekte zur Förderung und Entwicklung der Wissenschaft Teil des Memorandums.

Das Memorandum wird sich positiv auf die Positionierung des BIO4-Campus, der größten einzelnen Investition in die Wissenschaft in Serbien, auswirken, deren Bau im Dezember 2023 angefangen hat und voraussichtlich schon Ende 2026 abgeschlossen werden soll.
BIO4 kampus Beograd (projekat)
Google Maps
Kommentare
Ihr Kommentar
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER

Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER

Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Registracija na eKapiji vam omogućava pristup potpunim informacijama i dnevnom biltenu
Naš dnevni ekonomski bilten će stizati na vašu mejl adresu krajem svakog radnog dana. Bilteni su personalizovani prema interesovanjima svakog korisnika zasebno, uz konsultacije sa našim ekspertima.