Quelle: eKapija | Mittwoch, 14.04.2021.| 15:18
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Ungarisches Unternehmen MVM Group interessiert an Investitionen in den Energiesektor Serbiens

Illustration
Illustration (FotoASDF_MEDIA/shutterstock.com)
Die ungarische MVM Group sei an Investitionen in Serbien interessiert, erklärte CEO des Unernehmens, György Kóbor, bei einem Treffen mit der serbischen Bergbau- und Energieministerin, Zorana Mihajlovic. Bei diesem Treffen wurden, wie vom Ministerium angegeben, die Möglichkeiten für die Zusammenarbeit und Investitionen dieses Unternehmens in den Energiesektor besprochen.

Kóbor erklärte, dass dieses Unternehmen plant, in Serbien und Belgrad als Zentrum der gesamten Region zu operieren.

- Die Zukunft liegt im Austausch und der Verteilung von Energie. Wir sind daran interessiert, als Teil des europäischen Netzes zusammenzuarbeiten, um das Verteilungsnetz zu verbessern. Auch Serbien und Ungarn sind am Bau der Gaspipeline und am Thema des russischen Gaszuflusses beteiligt. Es gibt viele Investitionsmöglichkeiten. Wir wollen in Serbien investieren, deshalb sind wir hier, um alle Möglichkeiten zu erkunden - so Kóbor.

Die Ministerin wies darauf hin, dass Serbien bald einen neuen Investitionsplan für Bergbau und Energiewirtschaft im Wert von 15 Mrd. EUR haben werde.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.
Verfolgen Sie Nachrichten, Angebote, Zuschüsse, gesetzliche Bestimmungen und Berichte auf unserem Portal.
Testiraj besplatno!
Melden Sie sich für unseren täglichen Wirtschafts-Newsletter an, den Sie am Ende jedes Arbeitstages an Ihre E-Mail-Adresse erhalten .
Vollständige Informationen sind nur für gewerbliche Nutzer/Abonnenten verfügbar und es ist notwendig, sich einzuloggen.
Kostenlos testen!
Testiraj besplatno!
Vollständige Informationen sind nur kommerziellen Nutzern - Abonnenten verfügbar.
Testiraj besplatno!

Um alle Informationen zu sehen, loggen Sie sich, bitte, ein:
Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie HIER
Für kostenfrei Probenutzung, klicken Sie HIER