Quelle: eKapija | Montag, 13.07.2020.| 14:02
Lesen Sie einen Artikel aus Drucken Sie die Nachricht

Bau der Ein- und Ausstiegsstationen der neuen Kopaonik-Gondel beginnt

Illustration (Fotosuperjoseph/shutterstock)
Anfang Juli begann das von der Leitner AG geführte Konsortium mit dem Bau einer neuen Gondel auf Kopaonik. Die Strecke wurde geräumt und der Bau der Eingangs- und Ausgangsstationen hat begonnen und könnte bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Angesichts der aktuellen Probleme, die durch die Coronavirus-Pandemie verursacht wurden, ist es realistisch zu erwarten, dass die ersten Skifahrer in der Saison 2021/22 mit dieser Gondel fahren können, berichtet InfoKop.

Wir möchten daran erinnern, dass das öffentliche Unternehmen "Skijalista Srbije" im März den öffentlichen Auftrag über den Bau der Bramce-Mali-Karaman-Gondel mit der Nebeninfrastruktur als schlüsselfertiges Projekt an das von der Leitner AG geleitete Konsortium vergeben haben. Neben dieser italienischen Firma werden die Arbeiten von Brzmin, Elkoms, Deling, Ornament Investinzenjering, Estuar und Zapis Pro durchgeführt. Die Arbeiten haben einen Wert von 22,49 Mio. EUR ohne Mehrwertsteuer.

Die Vereinbarung betrifft die Lieferung eines Kabinenskilifts für die Strecke Brzece (Bela reka) -Mali Karaman mit Kabinen für 10 Personen, den Bau einer weiteren Seitenskipiste und die Erstellung der technischen Dokumentation für die künstliche Beschneiung der neuen Skipisten Bela Reka 1 und Bela Reka 2. Der Bau des Beschneiungssystems ist nicht Bestandteil der Vereinbarung. Die Arbeiten umfassen die Demontage der vollständigen Installation der zweisitzigen Skilifte Bela reka 1 und Bela reka 2.
Kommentare können ausschließlich angemeldete Nutzer eingeben.